Generalinstandsetzung Bode-Museum

Leistung: Projektsteuerung
Baukosten: 163,0 Mio. €
Architekt: Prof. Heinz Tesar, Wien
Auftraggeber: BBR – Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

 

Das Bode-Museum gehört zum Weltkulturerbe. An die Generalinstandsetzung wurden daher höchste denkmalpflegerische Ansprüche beachtet werden wie z. B. Beibehaltung der Rauminnenmaße, Umgang mit Spolien.

 

Es erfolgten massive Eingriffe in die tragende Bausubstanz (Teilklimatisierung, Tieferlegung Kleine Kuppelhalle, neue Technikebene im Dach).

 

Durch die Insellage und die Bodenverhältnisse bestanden höchste Anfoderung an die Baugrubensicherung.

 

Integration komplexer Gebäudetechnik (Sicherheitstechnik,
Gebäudeleittechnik, Klimatechnik, Beleuchtung).